Toleranzgespräche 2021 im Hybrid-Modus

Veranstaltungen in Fresach live vor Ort - Villach im Video-Talk

Programmpräsentation mit Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser in Klagenfurt.
Programmpräsentation mit Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser in Klagenfurt.(Alle hier veröffentlichten Pressefotos stehen zum honorarfreien Abdruck zur Verfügung.)Download

Fresach/Villach – Die 7. Europäischen Toleranzgespräche zum Thema "FAIRNESS - Die neue Globalisierung" finden in diesem Jahr wie geplant vom 19. bis 22. Mai 2021 statt. "Der erste Tag in Villach wird allerdings nur online stattfinden können, da die Fachhochschule Kärnten nach wie vor im Distance Learning-Betrieb steht." Das teilte der Kärntner Superintendent und Obmann des Veranstalters Denk.Raum.Fresach, Manfred Sauer, am Montag in einer Aussendung mit. http://www.fresach.org

Für die Veranstalter ist der Hybrid-Auftritt keine Herausforderung mehr, da die Toleranzgespräche schon im vergangenen Jahr coronabedingt zu einem großen Teil ins Netz übersiedeln mussten. Für dieses Jahr rechnet Sauer mit mehr Publikum in Fresach, nachdem es Mitte Mai zu Lockerungen und Öffnungsschritten kommen wird. Für das am Mittwoch, 19. Mai, geplante Schülerforum und das am selben Tag stattfindende Tourismusforum gibt es allerdings keine Alternative mehr - sie müssen im Online-Modus umgesetzt werden.

Eröffnung mit Tischtennis-Weltmeister

Ein besonderes Highlight ist für den Eröffnungstag am 19. Mai abends ab 18 Uhr geplant. Anstatt des regulären Eröffnungsempfangs wird der Kärntner Tischtennis-Verband in seinem Klagenfurter Leistungszentrum (Wörthersee Stadion) einen Schaukampf mit Tischtennis-Weltmeister und Paralympics-Sieger Jochen Wollmert aus Deutschland austragen. Wollmert, Träger der Pierre-de-Coubertin-Medaille, ist auch als Referent beim Schülerforum mit dabei. http://www.kttv.at

#ETG21 - Talk am Schirm und im Museum

Die Europäischen Toleranzgespräche bestehen aus dem Schülerforum und dem Tourismusforum in Villach (19. Mai), dem Europaforum (20. Mai) und dem Wirtschaftsforum (21. Mai) im Bergdorf Fresach sowie dem abschließenden Poetry Slam Freitag abend vor Pfingsten. Timing und Programmpunkte werden beibehalten, die Organisatoren wollen allerdings nochmehr Anstrengungen unternehmen, die Gespräche auch online attraktiver zu machen und damit mehr Publikum anzuziehen.

Unter dem Hashtag #ETG21 sollen die Gespräche auf der Konferenzwebseite http://www.fresach.org ebenso mitverfolgt werden können wie über die großen Social-Media-Netzwerke Facebook und YouTube. "Für das interessierte Publikum bestehen vor Ort und über die Chaträume Möglichkeiten, Fragen zu stellen, die dann in den Live-Diskussionen thematisiert werden. "Die drei Tage in Fresach werden jedenfalls öffentlich zugänglich sein, Tickets gibt es online und im Museum", sagt Sauer.

FAIRNESS für ALLE

Fresach befasst sich bei den Toleranzgesprächen 2021 mit dem Thema FAIRNESS und der Frage nach einer gerechteren Form der Globalisierung, die mit der digitalen Transformation nötig sein wird. "Wenn es um die Bewältigung der Corona-Folgen geht, braucht es Fairness und Gerechtigkeit", betonten auch Fresach-Präsident Hannes Swoboda und Landeshauptmann Peter Kaiser bei der Programmvorstellung in Klagenfurt. "Im Vorjahr haben wir über einen Reset und Neustart nach Corona gesprochen", ergänzte Superintendent Manfred Sauer. "Dieses Jahr müssen wir darüber sprechen, wie wir die vielen Verlierer der COVID-19-Krise wieder ins Boot holen können."

Über die Europäischen Toleranzgespräche
Die Europäischen Toleranzgespräche finden seit 2015 alljährlich zu Pfingsten statt und behandeln gesellschaftliche Entwicklungen und politische Bildung rund um Fragen der sozialen Integration, Demokratie und Menschenrechte sowie Zivilgesellschaft und Religion. Die Gespräche haben ihren Ursprung in den Fresacher Schriftstellertagungen, die in den 1970er und 1980er Jahren - bis zur Wende in Osteuropa - stattfanden. http://www.fresach.org

To top