Briten verstehen Europa nicht

Literaturwissenschaftler sieht Brexit als Trotzreaktion auf verletzten Stolz

Rüdiger Görner wirft Briten fehlendes Europaverständnis vor

Großbritannien versteht die Europäische Union und ihre Vorzüge nicht. Da sich das Königreich noch immer als großer europäischer Souverän sieht, zählen Nutzen und Pluspunkte aus der EU-Mitgliedschaft kaum. Deswegen hat sich das einst so beliebte Understatement der Briten in eine Sprache des Trotzes... Weiterlesen »

Buchautor warnt vor fehlgeleiteten Investoreninteressen

Hans-Jürgen Jakobs sieht dennoch Chancen im globalen Handel

Hans-Jürgen Jakobs befasst sich mit Kapitalverflechtungen in Politik und Wirtschaft

Geht es nach den Reichen und Mächtigen dieser Welt, ist Europa ein lohnendes Ziel. So kaufen sich international agierende Investoren derzeit in europäische Unternehmen ein, übernehmen überlebenswichtige Versorgungseinrichtungen und Infrastruktur und sichern sich die besten Filetstücke der... Weiterlesen »

Maurizio Bettini: Wandel Europas unvermeidlich

Nationalismus keine Antwort - Migration nicht einziges Problem

Maurizio Bettini warnt vor falschen Propheten

Europas Völker müssen Veränderung als natürlichen Prozess verstehen und dürfen sich nicht aus Angst davor in Nationalismus und Isolation flüchten. Der Wandel ist unvermeidlich und Migration nur eine von vielen offenen Fragen, sagt Maurizio Bettini, Professor für klassische Philologie an der... Weiterlesen »

Weitere Meldungen »

Zum Seitenanfang